Online-Streetwork

Online-Streetwork ist aufsuchende mobile Jugendarbeit mit dem Ziel, Menschen in prekären Lebenslagen in deren Lebens- und Sozialraum anzutreffen, proaktiv anzusprechen und niedrigschwellige Hilfestellung anzubieten. Unsere Online-Streetworker*innen suchen – analog zu ihren Kolleg*innen offline – den Kontakt mit der Zielgruppe auf den digitalen Straßen ihrer Online-Lebenswelt. Hier erfahren Sie mehr über unseren Ansatz.

Online_Streetwork_Logo.png

Über die Präsenzen von Online-Streetwork auf Facebook und Instagram und TikTok die dazugehörigen Profile können Jugendliche und junge Erwachsene über die Einzelchatfunktion eigenständig den Kontakt zu den Online-Streetworker*innen aufbauen. Außerdem agiert das Team proaktiv-aufsuchend in relevanten Communities. Durch die Verlinkung der Profile mit den Präsenzen von Online-Streetwork ist größtmögliche Transparenz gewährleistet, was zusätzlich Vertrauen schafft.

Unsere Online-Streetworker*innen:

Dialog ist besser als Monolog.

Deswegen bin ich hier.
(Andrei)

Zuhören, Austausch und so voneinander lernen,
weil man damit übers Leben lernt.

(Maika)

Bene-1.jpg

Kommunikation auf Augenhöhe und dabei die eigenen Vorurteile hinterfragen – das ist mir wichtig!
(Benedikt)

Empathie und ein respektvoller Umgang miteinander sind mir auf den online und offline Straßen wichtig!
(Naima)

IamSTREET_Logo_blau-schwarz.png.png

Über die eigene Plattform Iam-street Berlin wurde, mit narrativ-biographischen Videos zu Identifikationsfiguren aus der Jugendkultur, eine Gesprächsgrundlage geschaffen. Über Online-Streetwork auf Facebook und Instagram werden außerdem jugendaffine beziehungsweise zielgruppenrelevante Bild- und Textmaterialien veröffentlicht. Relevante Themen sind beispielsweise Aktuelles aus Politik und Zeitgeschehen, Medienkompetenz, Pop- und Jugendkultur, aber auch Islam, Religion, Diskriminierungserfahrung und Empowerment.